10.09.
2016
Güstrow | Deutschland
Sa 20.00 Uhr | Dom zu Güstrow

Wassermusiken

Pavillon Barock

Mitwirkende

MitwirkendeInstrument, Funktion, Stimme
Georg KallweitKonzertmeister

Im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern


Marin Marais (1656 – 1728)
Tempête" aus "Alcyone"

Michel-Richard de Lalande (1667 – 1726)
Suite aus „Les Fontaines de Versailles“

Georg Philipp Telemann (1681 – 1767)
Concerto für 3 Trompeten, Pauken, Streicher und Basso continuo TWV 54:D3

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759)
Water Music HWV 348-350

 

Ein schillerndes Panorama barocker „Tondichtungen“, die sich mit der Faszination des Wassers beschäftigen: Marin Marais‘ fulminante Sturmmusik aus der tragédie en musique „Alycone“ reißt hierzu den Vorhang auf. Die Suite aus einem Divertissement Michel-Richard de Lalandes, das dieser 1683 zu Ehren Ludwig XIV. schrieb, präsentiert hingegen die allegorische Seite des Elements Wasser und damit einen Blick auf die musikalische Ästhetik des Hofes von Versailles. Händels in London anlässlich einer Lustfahrt des englischen Königs Georg I. im Jahre 1717 auf der Themse entstandene „Water Music“ schließlich ist einer der ‚Klassiker‘ der barocken Musikliteratur.

 

Dom zu Güstrow
Domplatz
18273 Güstrow
Deutschland

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 
 
 
1
 
2
 
3
 
4
 
5
 
7
 
8
 
12
 
13
 
16
 
19
 
20
 
21
 
22
 
23
 
24
 
26
 
27
 
28
 
30